Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Witcher3 Comic - Gewissensfragen (02)

Leseprobe: Seite 2 des Hexercomics „Gewissensfragen“

Endlich wieder ein Projekt fertig! Diesmal handelt es sich um eine Community-Arbeit, die Fan-Übersetzung des Witcher-Comics „Matters of Conscience“ (poln. Rachunek sumienia), den wir mal frank und frei mit „Gewissensfragen“ betitelt haben. Wir, das sind Aphelion und meine Wenigkeit aus dem the-witcher.de-Forum, die sich um die Übertragung aus dem Englischen bemüht haben, sowie Rapptor, der am Ende den Satz übernommen hat.

Pünktlich zu Ostern konnte es dann als JPG und PDF veröffentlicht werden. Ein schönes Projekt der the-witcher.de-Community, der deutschen Fanseite zu Sapkowskis Geralt-Saga, den The Witcher-Computerspielen und allen Adaptionen.

»» Hier geht’s zum Download ««

Zum Comic allgemein:

Erschienen: 13.10.2015 als downloadbarer Zusatzinhalt zur digitalen Ausgabe der The Witcher 3-Erweiterung „Hearts of Stone“ bei gog.com oder Steam
Text: Michał Gałek
Illustrator: Arkadiusz Klimek
Coloration: Nikodem Cabała
Handlungszeit: 1271, zwischen dem Abzug von König Henselts Truppen aus Vergen und dem Vormarsch der Nilfgaarder Invasoren Richtung Norden.
Handlungsort: die Zwergenstadt Vergen sowie ein Sumpf in der näheren Umgebung
Handlungsbezug: eigenständige Geschichte, ohne direktem Bezug zu Sapkowskis Geralt-Saga oder früheren Comic-Ausgaben, jedoch …

Zum Inhalt:

Um was geht es nun in diesem Comic, und was ist so Besonderes daran? Das kann ich euch verraten: Mit Erscheinen von „The Witchter 3: Wild Hunt“ im Mai 2015 und den ersten durchgespielten Sequenzen kam in der internationalen Fangemeinde die Frage nach dem Verbleib von gewissen, im Vorgängerteil lieb gewonnenen Charakteren auf, die in der dritten Fortsetzung schmerzlich vermisst wurden. Die Antwort darauf wollte CDPR nicht schuldig bleiben und so kam mit der Erweiterung „Hearts of Stone“ ein Comic heraus, dessen Story eine Art Brücke zwischen den Handlungssträngen aus „The Witcher 2: Assassins of Kings“ und „The Witcher 3: Wild Hunt“ bildet. Denn es wird Saskias Verbleib erklärt (unabhängig davon, ob man sie im zweiten Teil getötet hat oder nicht). Und was aus der Zwergenstadt Vergen und ihren Bewohnern in den Wirren des Krieges geworden ist. Selbst Iorweth wird in ein, zwei Sätzen erwähnt.

Und wer spielt nun mit?

  • der Hexer Geralt
  • Saskia, die Jungfrau von Aedirn / Saessenthessis
  • der Zwerg Yarpen Zigrin
  • Barklay Els, ebenfalls ein Zwerg
  • Maevarienn (ein Elf, erstes Vorkommen meines Wissens nach)
  • Eggar (ein Zwerg, neuer Charakter)
  • Chelonodrakon (Riesenschnappschildkröte in Drachengröße)
  • Nekker
  • Wyvern
  • Endriagen
  • Kikimora
  • Ertrunkene

Persönliche Anmerkung:

Das Ende des Comics kann durchaus kontrovers diskutiert werden. Ohne zu viel verraten zu wollen, steht es CDPR durchaus zu, die von ihnen erschaffenen Wesen leben oder sterben zu lassen. Sicherlich hätte es auch Alternativen geben können. Ich für meinen Teil fand die Handlung glaubhaft, sogar tragisch und bewegend. Die Zwerge sind rotzfrech, Geralt kurz angebunden und eben ein Profi. Alles in allem gelungene Charaktere.

Neben dem Canon bin ich froh, dass es kein Darkhorse-Comic ist. Nichts gegen Paul Tobins Storys von „Im Glashaus„, „Fuchskinder“ oder „Killing Monsters“, aber die Optik dort ist für mich arg zu düster. Nein, es ist ein polnisches Machwerk wie auch „Racja stanu“ (Reasons of State, Staatsräson) aus 2011, geschrieben von Michał Gałek und mit den Zeichnungen von Arkadiusz Klimek. Passt! 😀

Rein formal hab ich dann aber doch eine Kritik: Ich finde es ehrlich gesagt doof, dass der Comic nur so versteckt in den Extras als downloadable Content verfügbar ist. Daher bin ich auch relativ spät und erst über Umwege darauf gestoßen. Und ich hätte mir ebenfalls gern eine Printausgabe gewünscht, so wie bei „Racja stanu“, menno.
Tja, weil es den Comic offiziell nur auf Englisch und Polnisch gibt, und CDPR seine Nicht-Darkhorse-Comics üblicherweise in keiner weiteren Sprache anbietet und nichts gegen Fanworks hat, lag der Gedanke nahe, eine Fantranslation zu machen. Hiermit getan! Irgendwann werde ich das Teil auch als Realausgabe auf meinem Tisch liegen haben, der guten Quali und eines Copyshops sei dank ;).

Links und Quellen:

Advertisements