Schlagwörter

, , ,

Nachdem vor ein paar Stunden das erste Heft des neuen The Witcher Comics „House of Glass“ bei mir aus US eingetrudelt ist, habe ich mich entschlossen, meine bereits seit Langem existierenden Account bei WordPress zu reanimieren bzw. endlich einmal aktiv zu nutzen.

House of Glass, S. 1

Seite 1 von „House of Glass“

Ich bin ja ein eingefleischter Hexer-Fan, um nicht zu sagen mittlerweile ein Nerd, schon lange bevor von PC-Spielen zu diesem Thema überhaupt die Rede war. Wer grad nicht weiß, wovon ich schwafle, dem sei kurz folgendes erläutert:

Der „Hexer“ von dem ich hier rede, ist kein Hitchcock-Ableger. Er hat auch nichts mit den Hexen oder „Witches“ zu tun, die aus diversen US-Fernsehserien en masse zu uns über den Großen Teich wabern. Nein. Es handelt sich vielmehr um eine Fantasy-Figur, einen Mann unbestimmbaren Alters, im Kindesalter künstlich mutiert, aufs Härteste körperlich trainiert und dazu geschaffen, ein perfekter Jäger und emotionslose Mordmaschine zu sein. Seine mittelalterlich anmutende Welt ist voller Ungeheuer und Zauberei, politischer Intrigen und Machtgeplänkel, dabei doch zugleich märchenhaft und schmerzhaft real. Der (Anti-)Held heißt Geralt, ist einer der letzten seiner Zunft – der Hexerzunft – und alles andere als gefühllos und ohne Skrupel. Seine Markenzeichen: milchweißes Haar, ein magisches Medaillon mit einem Wolfskopf um den Hals sowie zwei Schwerter auf dem Rücken – eines aus Silber, das andere aus Stahl. In den Geschichten und Büchern um seine Person geht es um Moral, Ethik, Politik, Rassismus, Freundschaft und schlussendlich auch um schicksalhafte Verbindungen genauso wie die einzig wahre Liebe. Mehr dazu werde ich sicher noch an anderer Stelle ausführen bzw. kann man zu Hauf überall im Netz nachlesen.

Doch zurück zu meinem Witcher-Tunnelblick.

Andrzej Sapkowski: Der letzte Wunsch / Das Schwert der Vorsehung. Heyne, 2000Angefangen hatte alles Ende der Neunzehnneunziger mit meinem Adonis, dessen abendliche Lektüre eines gewissen polnischen Autors – Andrzej Sapkowski war sein Name – ihn mehrmals zu unkontrollierten Lachausbrüchen brachte. Da war man neugierig, ließ sich dieses und jenes erzählen, und wurde unsäglich neugieriger. Leider gab’s die Bücher nur auf Polnisch, sodass es bei den Erzählungen und der brennenden Wissbegierde blieb. Bis dann, eines Tages, ein dickes, dickes Taschenbuch auf meinem Schreibtisch lag, mit den besten Empfehlungen und einem strahlenden Grinsen seitens meiner besseren Hälfte. Ich hab den Schmöker am Stück gelesen, und war sofort begeistert. Jetzt konnte ich mit meinem Liebsten fachsimpeln was das Zeug hielt!

Doch während Adonis bereits neuen Stoff konsumieren durfte, denn schließlich erschien ein Band nach dem anderen der neuen Romanreihe in den polnischen Buchläden, blieb ich weiter auf den bis dahin übersetzten beiden Kurzgeschichtenbänden sitzen. Also lagen wir zwei jahrelang auf der Lauer, dass auch diese Pentalogie eines Tages auf Deutsch erscheinen würde. Tja, was soll ich groß reden, sie tat es: Gelobt sei der dtv! 🙂

Es war eher einem Zufall zu verdanken, dass ich auf der Suche nach „mehr Stoff“ zur Geralt-Saga auf „The Witcher“ stieß, einem PC-Rollenspiel, das auf Basis der Sapkowski’schen Werke kreiiert worden ist. Damals, so 2008, gab es bereits eine Collector’s Edition davon, in der ein Artbook enthalten sein sollte. Für knapp 20 Mücken erstand ich das Teil, weil ich unbedingt wissen wollte, wie die digitalen Versionen von AS’s Schöpfungen wohl aussehen mochten. Ein gutes Jahr später hab ich dann auch das Spiel gezockt, 2011 seinen Nachfolger verschlungen und harre jetzt ungeduldig auf den dritten und letzten Teil …

Witcher Wiki LogoLange Rede, kurzer Sinn – mittlerweile bin ich Admin von drei Hexer-Wikis (einem englischsprachigen und zwei deutschen), arbeite an einem Community-Fanzine mit, werkle im Staff der größten dt. Hexer-Gemeinde mit, habe auch mal ein paar Fanfiktions geschrieben u.v.a.m.
Und nun, ganz neu, ist die Leidenschaft zu Fantranslations erwacht, also der (Laien-)Übersetzung von überwiegend englisch- oder polnischsprachiger Geschichten zum Thema „The Witcher“ speziell und auch der Geralt-Saga allgemein. Letzteres oft eine rechtliche Grauzone, aber ich versuche mich darin an den helleren Stellen aufzuhalten (sprich keine offiziellen Links oder Texte, nur privater Versand per Mail).

Was also zu den Fantranslations oder anderen meiner Nerd-Aktivitäten an Neuem ansteht, das gedenke ich hier zu dokumentieren. Kommentare und Anregungen sind wie immer willkommen!

Eure Dove

 

Advertisements